Gesundheit

familie-plaetzchen-backen
2. Dezember 2022

Gesund und lecker durch die Weihnachtszeit

Genuss ohne Reue - dieses Jahr kann alles ganz anders werden! Probieren Sie zur Abwechslung doch mal köstliche Zimtsterne in einer veganen Variante.

  • Text : Marketing der ALH Gruppe
  • Lesedauer : 3 Minuten

Der Christbaum leuchtet, die Familie ist beisammen, die Geschenke sind verteilt: Weihnachten könnte so schön sein – wäre da nicht das schlechte Gewissen, das sich schon beim Anblick der randvoll gefüllten Teller einstellt. Mit diesen Tipps kommen Sie leicht und trotzdem genussvoll durch die Advents- und Weihnachtszeit.

Leichte Alternativen zu Weihnachtsgans

Die traditionelle Gans mit Klößen, Rotkohl und gehaltvoller Soße ist ein weit verbreitetes Festtagsgericht in der Weihnachtszeit – aber das ist kein Grund, nicht auch einmal etwas Neues auszuprobieren. Für die feierlich geschmückte Tafel gibt es wunderbare Alternativen, die mit einfachen, gesunden Zutaten zubereitet werden können – und die gleichzeitig verboten gut schmecken.

Fisch frisch auf den Tisch

Ein gesunder und leichter Klassiker über die Weihnachtstage ist Fisch – traditionell ist das hierzulande der einheimische Karpfen. Aber auch andere Fischarten wie Lachs kommen bei Freunden und Familie gut an. Fisch überzeugt neben seiner Zartheit auch mit seinen Nährwerten, denn er ist eine reichhaltige Quelle für Proteine, ungesättigte Omega 3- und 6-Fettsäuren sowie Vitamine und Spurenelemente – eine gute Grundlage, um fit und gesund ins neue Jahr zu starten!

Fischgerichte können wunderbar mit saisonalen Beilagen gereicht werden – zum Beispiel mit leckerem Rote-Beete-Salat, deftigem Grünkohl-Pesto oder einem erfrischenden Feldsalat. Darin stecken gesunde Bitterstoffe, die für den Körper eine Wohltat sind.

Vegetarische und Vegane Lieblingsspeisen

Wer ganz auf Fisch und Fleisch verzichten will, hat die Qual der Wahl aus unzähligen vegetarischen und veganen Gerichten – sie finden mit ihrem leichten, gut verdaulichen Charakter auch bei Fleischliebhabern Anklang. Wie wäre es zum Beispiel mit einem deftigen Linsenbraten mit Champignons und Karotten? Für eine exotischere Note sorgt hingegen ein saftiges Kokos-Curry mit Hokkaidokürbis, Granatapfelkernen und Limette.

Auch auf eine runde Soße muss nicht verzichtet werden, denn mit Hafersahne und Gemüsebrühe lässt sich eine wunderbar cremige und vegane Alternative zur Rahmsoße kreieren – für eine kräftigere Note verfeinert mit Piment und einem Spritzer Sojasauce.

Gesunde Weihnachtsplätzchen

zimtsterne

Plätzchen ohne Backen? Das geht, und wie! Auch wenn Zimtsterne ein echter Klassiker in der Adventszeit sind, roh zubereitet sind sie eine tolle Abwechslung, die ganz auf Backpulver, Mehl und Butter verzichtet. Bestrichen mit einer köstlichen Maca-Glasur sind die Leckereien gleich doppelt gesund, denn sowohl Zimt als auch Maca sind echte Geheimwaffen zur Verbesserung des Stoffwechsels und zur Stärkung der Vitalität und Gesundheit.

Veganes Superfood: Rohe Zimtsterne mit Maca-Glasur

Rezept für ca. 50 Sterne – So einfach funktioniert’s:

  • 200g Datteln (ohne Stein) und 300g Mandeln im Mixer zerkleinern

  • Geriebene Zitronenschale und 1 EL Zitronensaft hinzugeben

  • Teig mit 2 EL Zimt und 1 Prise gemahlenen Nelken verfeinern

  • Teig mit gemahlenem Mandelpulver 5 mm dick ausrollen und Sterne ausstechen

Die ausgestochenen Teiglinge sollten danach einige Tage lang auf einem Gitter trocknen – in einem Dörrautomaten sind die Sterne bereits nach 14 Stunden bei 40 °C fertig.

Weiter geht es mit der Glasur:

  • 75 g Cashewkerne 2h in kaltem Wasser einweichen

  • Cashews nochmals reinigen & abtropfen

  • 50 g Kakaobutter oder Kokosfett schmelzen

  • 2 EL Ahorn- oder Agavensirup, 1 TL Zitronensaft, 1 EL Macapulver & 3 EL Wasser vermischen

  • Alle Zutaten fein zu einer cremigen Masse pürieren

Die getrockneten Zimtsterne werden nun mit der Glasur bestrichen. Am besten schmecken die roh-veganen Zimtsterne, wenn sie kühl serviert werden. So sind sie auch ein leckerer, verdauungsanregender Nachtisch für das Festmahl.

Gesunde Leckereien für zwischendurch

Schokolade und Kekse verlocken in der Weihnachtszeit an jeder Ecke – zum Glück gibt es zahlreiche gesunde Naschrezepte, die sogar ganz ohne Zucker auskommen (auch, wenn sie nicht so schmecken!). Natürlich kann man jederzeit auf Nussmischungen zurückgreifen. Sie lassen sich auch wunderbar verschenken oder hibbeligen Weihnachtselfen als kleine Zwischenmahlzeit servieren. Auch Obstchips, selbstgemachte Müsliriegel oder Energy Balls sind eine leckere und gesunde Alternative.

Facebook share Twitter share E-mail share Xing share Linked IN Whatsapp share SMS share

Mehr zum Thema

Green background

Auch interessant

Gesundheit

Apothekerin sucht Medikament

„Sorry, Ihr Krebs­medikament ist nicht erhältlich“

Lieferprobleme im Arzneibereich betreffen auch Krebsmedikamente. Für die Betroffenen ist das ein Schock. Wie kann das mitten in Europa passieren?...

Weiterlesen

Gesundheit

Was sich 2023 beim Thema Gesundheit ändert!

Was sich 2023 ändert – Teil 1: Gesundheit

In 2023 gibt es einige Änderungen im Gesundheitsbereich! Wir informieren über die wichtigsten Infos im neuen Blog-Artikel.

Weiterlesen

Gesundheit

Erkältetes Kind mit Mutter

Welle trifft Engpass

RSV, Grippe, Covid-19, Erkältungen: Seit Wochen rollt eine große Infektionswelle besonders durch die junge Bevölkerung. Fiebernde, hustende,...

Weiterlesen