Lifestyle

Unsere ALH Krisen-Helden
5. Juni 2020

Unsere ALH Krisen-Helden: Ausgabe #3

Wir haben uns im Konzern umgehört - welche Kolleginnen und Kollegen leisten gerade in der aktuellen Situation rund um Corona Besonderes? Sei es ein Nachbarschaftsdienst, soziales Engagement oder einfach die Tatsache, dass sie alles tun um für andere da zu sein - beruflich oder privat. Was ist Ihre Corona-Geschichte?

  • Text : Marketing der ALH Gruppe
  • Lesedauer : 2 Minuten

Was steckt hinter den ALH Krisen-Helden? 

Diese Ausgabe haben wir Frank Becker getroffen. Er ist stellvertretender Leiter des Betriebsrestaurants in Oberursel und erzählt uns heute welche Herausforderungen die dynamische Entwicklung von Covid-19 für den Restaurantbetrieb mit sich bringt – und wie das Team sie bewältigt.

ALH: Herr Becker, besonders die Anfangsphase der Corona Krise war äußerst turbulent und auch für Sie und die Kolleginnen und Kollegen in den Restaurants eine Zeit des Ungewissen. Wie hat die Krise die Arbeit in Ihrem Bereich verändert?

Frank Becker: Klar war, dass wir schnell reagieren mussten: So haben wir das Speisenangebot reduziert, die Salat- und Gemüsebars geschlossen, dann zeitnah auch Plexiglasscheiben an den Kassen angebracht. Um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten, gibt es vom Besteck bis hin zu Ketchup, Salz & Pfeffer keine Selbstbedienung mehr. Wir haben die Anzahl der Sitzplätze im Restaurant reduziert, dafür aber die Öffnungszeiten verlängert, damit sich die Mitarbeiter besser aufteilen können.

ALH: Welche Herausforderungen für Ihren Bereich bringt die Corona-Krise mit sich?

Frank Becker: Wir mussten einerseits schnell lernen, uns flexibel an sich verändernde Situationen anzupassen. Dazu kommen immer wieder neue Sicherheitsmaßnahmen und Auflagen. Auf der anderen Seite müssen wir aber auch klug und längerfristig vorausplanen und dabei immer die Produkte im Auge haben, die momentan schwieriger zu bekommen sind, wie z.B. Desinfektionsmittel und diverse Milchprodukte.

ALHWie bzw. durch welche Maßnahmen bewältigen Sie diese Herausforderungen –  persönlich und im Team?

Frank Becker: Der Corona-Krisenstab des Konzerns hat sehr besonnen und kompetent reagiert und uns somit ermöglicht, die Restaurants in Oberursel und Stuttgart weiterhin zu öffnen. Das war ein unglaublich wichtiger Erfolg. Weil wir größtenteils frische Zutaten verwenden, schöpfen wir alle Ressourcen aus, um die notwendigen Produkte besorgen zu können. Ganz wichtig: Wir besprechen alles im Team, und jeder kann seine Ideen und Vorschläge einbringen. Denn eine Krise bewältigt man nur gemeinsam.

ALH: Welche Chancen bringt die Corona-Krise Ihrer Meinung nach mit sich – vielleicht auch längerfristig über ein „Ende“ von Corona hinaus?

Frank Becker: Die Krise zeigt Schwachstellen auf und ermöglicht uns in Zukunft schneller zu reagieren. Sie bringt viele Regeln mit sich, macht aber auch kreativer und agiler. Die letzten Wochen haben bewiesen, dass die Maßnahmen, z.B. zur Einhaltung der Hygieneregeln, greifen. So schützen wir uns und die Mitarbeiter und können die Restaurants weiterhin betreiben. Wir versuchen immer, positive Energie zu verbreiten – wenn wir dann ein Lächeln zurückbekommen und sehen, dass das Essen schmeckt, haben wir alles richtig gemacht.

ALH: Gibt es etwas, das Sie den Kolleginnen und Kollegen in Zeiten von Corona mit auf den Weg geben möchten?

Frank Becker: Ein großes Dankeschön an unsere Kolleginnen und Kollegen für das Verständnis gegenüber der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und für die anhaltende Disziplin beim Abstandhalten. Normalerweise geben wir pro Tag 850 bis 1.000 Essen aus, nun haben wir trotz der Krise immer noch 370 bis 400 Essensteilnehmer. Das motiviert uns, und wir freuen uns sehr darüber.

ALH: Herr Becker, vielen Dank für das Gespräch. Bleiben Sie gesund!

Wir möchten auch wissen, wie die Leitung des Restaurants der HALLESCHE in Stuttgart mit der Situation um Covid-19 umgeht und werden auch hier zeitnah ein Interview führen. Neben den Teams aus den Restaurant-Betrieben gibt es natürlich noch viele weitere Krisen-Helden an den verschiedenen Standorten des Konzerns.

Facebook share Twitter share E-mail share Xing share Linked IN Whatsapp share SMS share
Green background

Auch interessant

Lifestyle

Paar baut Gartenteich

Gartenteich selber bauen: von der Planung bis zur Versicherung

Ein lebendiger Gartenteich ist etwas Wunderbares. Finden Sie nicht auch? Kaum etwas entspannt so sehr, wie von der Gartenbank aus die Fische und...

Weiterlesen

Lifestyle

Hund vor Gruppe von Menschen

Auf den Hund gekommen

Hunde sind beliebt, wie nie zuvor. Ein Hund bedeutet aber auch Verantwortung zu übernehmen, beispielsweise wenn das Tier erkrankt oder einen Schaden...

Weiterlesen

Lifestyle

Mutter herzt Tochter

Was ändert sich, wenn Ihr Kind volljährig wird?

Mit dem 18. Geburtstag Ihres Kindes stehen einige Veränderungen an. Wir verschaffen Ihnen einen Überblick über wichtigen Themen, die durch die...

Weiterlesen